Lecker: Selbst gemachte Schoki-Creme

Greta liebt Nutella, am besten ganz dick auf Brot. Noch mehr liebt Greta die Tiere aus dem Regenwald: Orang-Utans, Tiger und Elefanten. Und das ist irgendwie ein Widerspruch.

Denn leider ist in Nutella und den meisten anderen Schoko-Cremes Palmfett, auch Palmöl genannt. Es ist ein Pflanzenöl, das aus den Früchten der Ölpalme gewonnen wird. Palmöl ist unglaublich billig und von Jahr zu Jahr wird mehr davon hergestellt. Es ist das weltweit meist genutzte Öl, obwohl es gar nicht so gesund ist.

http://www.freedigitalphotos.net/images/view_photog.php?photogid=5118&p=2

Ölpalmen statt Regenwald

Ölpalmen wachsen besonders gut in tropischen Gebieten, also dort, wo auch Regenwälder sind. Meistens werden Regenwälder abgeholzt, um dort große Mengen an Ölpalmen, so genannte Ölpalmenplantagen anzulegen.

Im Regenwald sorgen viel Sonne und häufiger Regen – daher der Name Regenwald – für den größten Artenreichtum der Welt. Auf jedem Baum leben hunderte Tier- und Pflanzenarten. Mit jedem umgelegten Baumriesen sterben auch dessen Bewohner: wunderschöne Tiere wie Affen, Vögel und Frösche.

Palmfett vermeiden und Orang-Utans retten

Die mit Abstand wichtigsten Anbauländer für Ölpalmen sind Malaysia und Indonesien. Dort wurde bereits die Hälfte der Wälder zerstört; der größte Teil für den Anbau von Ölpalmen.

Die Menschen, die dort gelebt haben, wurden vertrieben. Die Orang-Utans haben kein zuhause mehr. Früher waren Orang-Utans weit verbreitet. Heute leben nur noch wenige von ihnen in den Wäldern der Inseln Sumatra und Borneo, die zu Malaysia und Indonesien gehören.

Damit die Abholzung der Regenwälder endlich aufhört, sollten alle nach Möglichkeit auf Palmöl verzichten. Greta und Pinipa machen ihr Nutella daher selber und es schmeckt sogar noch viel besser als die gekaufte Schoko-Creme mit Palmfett.

Pinipas Schoki-Creme Fotoanleitung

So geht Pinipas Schoki-Creme

Ihr braucht:

75 g Haselnüsse

50 g Rohrzucker

1 Teelöffel Vanillezucker

15 g Kakao

75 g Vollmilchschokolade (gehackt)

100 ml Sahne (am besten haltbare Sahne)

Prise Salz

Kleiner Schuss leckeres Öl, beispielsweise Nussöl oder Kürbiskernöl

Schritt 1: Die Nüsse in einer Pfanne rösten (ohne Fett!), dann in Küchenpapier rubbeln oder die braune Schale mit den Fingern abknibbeln (wenn ein bisschen dran bleibt, ist das gar nicht schlimm). Die Nüsse klein hacken. Einfacher ist es, gemahlene Nüsse zu kaufen. Geröstete Nüsse schmecken aber besser.

Schritt 2: Die Schokolade in der Sahne auflösen. Das macht ihr am besten in einem Wasserbad. Ihr könnt auch ganz vorsichtig die Sahne erhitzen und die Schokolade hinzufügen. Das klappt sogar in der Mikrowelle. Die Sahne muss gar nicht so heiß werden. Vollmilchschokolade schmilzt ab etwa 30°C.

Schritt 3: Jetzt alle Zutaten in einem schmalen Gefäß zusammenschütten und mit einem Pürierstab zerkleinern. Je länger ihr püriert, desto cremiger wird es.

Schritt 4: In ein Glas abfüllen. Fragt eure Eltern – oder andere Erwachsene – ob sie euch das Glas mit kochendem Wasser ausspülen. Dann hält die Schoki-Creme mindestens zwei Wochen im Kühlschrank.

Schritt 5: Auf ein Brot streichen und genießen hmmmmmm

Etikett-pinipas-abenteuer-nutella

Schritt 6: Das Etikett herunterladen, ausdrucken und auf das Glas kleben.

Bildquelle: papaija2008 / FreeDigitalPhotos.net

http://www.freedigitalphotos.net/images/view_photog.php?photogid=5118

Schnell teilen und liken.
Facebook
YouTube
Instagram
Pinipas Schoki-Creme